Ehrung der Schülerzeitung auch auf bundesweiter Ebene

Auch auf dem bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Jungendpresse e.V., welcher von de, Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. gefördert wird, war die Schülerzeitung "Jemandes Zeitung", welche an der Bertha erscheint und in Eigenregie von einer Gruppe von ca. 10 Redaktionsmitgliedern produziert wird, erfolgreich. So wurde "Jemandes Zeitung" mit einem Förderpreis bedacht, welcher an Redaktionen verliehen wird, die mit einem Alleinstellungsmerkmal aufwarten können und Potential dafür zu sagen sich weiter zu verbessern und zu professionalisieren. Der 1. Platz der Hauptpreise gingen an die Schülerzeitung "Ventil" des Deutschherren-Gymnasiums in Aichach, Bayern.

 

Ursprünglich als experimentelle erste Ausgabe angelegt, freuen wir uns ganz besonders über die Anerkennung der Arbeit und die Möglichkeit an dem SZ-Kongress in der Friedrich-Ebert Stiftung, der von dem 07.06.2017 bis zu dem 09.06.2017 stattfand,  teilzunehmen. Auch dort hatten wir die Möglichkeit neben der Fishbowl-Diskussion zu der kommenden Bundestagswahl an einigen Workshops zu unterschiedlichsten Themengebieten, wie bspw. "Fake News", einer effizienten "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" oder Rechtsextremismus teilzunehmen, sowie ins Gespräch mit weiteren Redaktionen aus dem gesamten Bundesgebiet zu kommen und uns so auch im Austausch einige Tipps und Ideen für Ausgabe 2, welche im Juli erscheinen wird, als auch für die folgenden Ausgaben, zu holen. Gerade in Bezug auf das Design, als auch in Strukturfragen wird es einige Veränderungen geben.

Am 09.06.2017 hatten wir auch die Ehre in Anwesenheit der Schirmherrin des Wettbewerbs, der Bundesratspräsidentin Malu Dreyer, im Bundesrat zusammen mit den anderen teilnehmenden Redaktionen ausgezeichnet zu werden. Auch im kommenden Jahr hoffen wir wieder bei dem Schülerzeitungskongress teilnehmen zu können.

Lucas Arnoldt (Jahrgangsstufe 11)

Ehrung für die neue Schülerzeitung

Am 25.Januar 2017 fand die 14. Preisverleihung des diesjährigen Berliner Schülerzeitungswettbewerbes statt. Wir, die Redaktion der "Jemandes Zeitung", hatten die Ehre, an diesem teilnehmen zu dürfen und sogar für verschiedene Artikel und die Zeitung als Ganzes ausgezeichnet zu werden.

Die ganze Veranstaltung fand im roten Rathaus statt und wurde organisiert sowie unterstützt durch die Senatsverwaltung für Bildung, den Verein der jungen Presse Berlin e.V. und die Berliner Morgenpost. Die Zeremonie wurde eröffnet durch eine Liveband und eine interessante Fragerunde mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres, Johann Stephanowitz (Junge Presse) und Carsten Erdmann (Berliner Morgenpost), inwiefern Schülerzeitungen in Zeiten der sozialen Netzwerke und Online Medien noch relevant sind.

Dann folgte die Verleihung der Sonderpreise, wo unter den 63 teilnehmenden Redaktionen unsere für überraschenderweise drei Sonderpreise ausgezeichnet wurde: Zum einen wurde unsere Zeitung der "Newcomer"-Preis als bester Newcomer der Oberschulen verliehen, zum anderen gewann der "Lohnt sich dieses Europa?" Artikel von Lucas Arnoldt (Klasse 11, Chefredakteur) einen Preis für den besten Europa Artikel. Außerdem durften wir uns noch über Josephine Matz (ebenfalls Klasse 11) Artikel zum Thema "Homosexualität" freuen, der für "Interkulturelle Vielfalt" ausgezeichnet wurde. Insgesamt konnte unsere Zeitung ein beträchtliches Preisgeld von 600 Euro entgegennehmen, sodass wir guten Gewissens sagen können, dass sich die Arbeit definitiv gelohnt hat. Das Preisgeld ist auf jeden Fall für die weitere Redaktionsarbeit und die zukünftigen Ausgaben gut investiert. Außerdem erhielten wir noch eine Einladung zu einer Rundführung bei den Neuen Deutschen Medienmachern, die dieses Jahr das erste Mal bei der Verleihung dabei waren.

 Schlussendlich war die Preisverleihung doch recht vielseitig und interessant. Wir traten in Kontakt mit anderen Schülerzeitungen und tauschten uns aus, zugleich wurde die Zeremonie durch Liveband und Buffet untermalt. Auch erfreuten wir uns über Gespräche mit der Jungen Presse, die ja unter anderem selber aus ehemaligen Schülerzeitungsredakteuren besteht.

Weiterhin wurden alle Zeitungen, die ausgezeichnet wurden, automatisch beim Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen angemeldet, demzufolge auch unsere. Wir sind zuversichtlich, im Sommer eine Rückmeldung zu bekommen und hoffen auf das Beste.

Diana Pugachova (Jg. 11)