Wittenbergfahrt 2017

Gleich zu Beginn des Jahres machten sich über 40 Religionsschülerinnen und Schüler der 7. Klassen auf den Weg nach Wittenberg, um sich dort die realen Stätten der Reformation anzusehen. Mit dem Zug ging es in aller Frühe los. Gerade im großen Reformationsjahr würde die Stadt ihren Besuchern alle Kostbarkeiten präsentieren. So war es aber nur zum Teil. Schloss- und Stadtkirche zeigten sich frisch renoviert, die mittelalterliche Stadt hatte sich zur Begrüßung der vielen Gäste aus aller Welt herausgeputzt. Leider war das Lutherhaus (Museum) noch nicht fertig. So nutzten die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste Wege, sich die Informationen für ihre thematischen Präsentationen zu besorgten und stellten ihre kreativen Arbeitsergebnisse den Anderen am Abend vor.

Manche gönnten sich nur eine kurze Nacht, aber alle schafften es zum sonntäglichen Kirchbesuch in der Stadtkirche. Wenn immer es möglich war, wurde der frisch gefallene Schnee auch für Schneeballschlachten gebraucht. Die Heimfahrt im Zug war dann eine gute letzte Möglichkeit, die Gruppe noch einmal zu genießen und wieder aufzutauen.

R. Koch