Frankreich-Austausch nach Cholet im Mai 2017

Nachdem unsere französischen Austauschschüler zwei Wochen zuvor abgereist waren, begann für uns die Reise am Sonntag, dem 14.05.2017 um 12.00 Uhr am Flughafen in Tegel. Zuerst flogen wir nach Paris und nach kurzer Wartezeit weiter nach Nantes. Dort sind wir von unseren Austauschschülern und deren Familien herzlich empfangen worden und anschließend zu unserem eigentlichen Ziel nach Cholet gefahren worden. Am nächsten Morgen haben wir uns in der Schule zusammengefunden. Für manche dauerte der Schulweg nur 2 Minuten, andere mussten den Schulbus nehmen oder wohnten sogar im Internat. Vormittags durften wir am Unterricht teilnehmen und haben anschließend in der Schule Mittag gegessen. Den Nachmittag haben wir in Cholets Textilmuseum verbracht und den Abend dann in unseren Gastfamilien. Dienstags sind wir zusammen mit unseren Franzosen mit einem Reisebus nach Nantes gefahren. Besonders beeindruckend war das neuartige Kunstprojekt "Les Machines de l'´île", welches wir besichtigt haben. Hier trafen sich die imaginären Welten von Jules Verne, die industrielle Vergangenheit der Stadt und der mechanische Kosmos von Leonardo da Vinci. Natürlich kamen auch die französischen Spezialitäten nicht zu kurz. Aber wer kann schon bei einem so reichhaltigen Angebot von Crêpes, Galettes und Baguettes widerstehen?! Die folgenden Abende wurden von allen eher individuell gestaltet, sodass einige ein Basketballspiel besuchten, bowlen gingen oder schwimmen waren, um sich mit der Dorfkultur näher vertraut zu machen. Nach einer kurzen Präsentation von Vorträgen über Jules Vernes und die Region um Cholet, hatten wir die Möglichkeit die Kleinstadt, die uns Berlinern doch mehr wie ein Dorf vorkam, selbstständig zu erkunden. Der nächste Morgen gestaltete sich deutlich ungemütlicher als die vorigen Tage aufgrund des strömenden Regens. Trotz der misslichen Wetterlage verbrachten wir einen erlebnisreichen Tag im Freizeitpark "Puy du Fou". Vor allem in Erinnerung blieb uns die spektakuläre Show der drei Musketiere, bei der sogar die Bühne komplett geflutet wurde. Am letzten Tag mit gemeinsamen Programm fuhren wir nach La Rochelle, wo wir zuerst in ein Aquarium gingen und schließlich die Stadt und den Hafen erkunden durften. Außerdem hatten wir die Aufgabe einen Bewohner der Stadt zu interviewen und unsere Ergebnisse dann später auf der Rückfahrt im Bus vorzustellen. Am Wochenende hatten wir die Möglichkeit, noch einmal mehr Zeit mit der Gastfamilie zu verbringen. Ein gelungener Abschluss stellte das gemeinsame Schlittschuhlaufen mit allen Austauschschülern dar. Am Sonntag sind wir schließlich glücklich und mit vielen neu gewonnenen Eindrücken, aber auch erschöpft wieder nach Hause geflogen.