Deutscher Ethikrat

hat uns zu einer öffentlichen Anhörung zum Thema Künstliche Intelligenz und Mensch-Maschine-Schnittstellen am 25. Februar 2021 eingeladen:

„Künstliche Intelligenz und Mensch-Maschine-Schnittstellen“
25. Februar 2021, 09:30 – 13:45 Uhr

Es handelt sich um eine Onlineveranstaltung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung sind momentan in besonderem Maße virulent. Die damit verbundenen ethischen Fragen des Verhältnisses von Mensch und Maschine und die immer stärkere Durchdringung aller Lebensbereiche mit digitalen Technologien werden im Rahmen einer öffentlichen Anhörung beleuchtet. Dabei wird es unter anderem um folgende Schwerpunkte gehen:

  • Was sind wichtige Unterschiede zwischen Menschen und Maschinen mit ihren jeweiligen materiellen und funktionalen Merkmalen?
  • Welche Gemeinsamkeiten, Annäherungen und Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine sind zu beobachten oder zu erwarten?
  • Welche Rolle spielen verschiedene Konzepte von (künstlicher) Intelligenz für die Entwicklung aber auch für die Bewertung (teil-)autonomer Systeme?
  • Welche ethischen Herausforderungen gibt es mit Blick auf konkrete Forschungs- und Praxisfelder?

Diskutieren Sie und ihr mit auf Twitter unter #menschundmaschine. Das vollständige Programm finden Sie und ihr unter https://www.ethikrat.org/anhoerungen/kuenstliche-intelligenz-und-mensch-maschine-schnittstellen/. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Publikum ist herzlich eingeladen, den Debatten im Livestream und auf Twitter unter #menschundmaschine zu folgen.

Es grüßt Sie und euch sehr herzlich

Martina Denda