Tauchgänge im „Club der polnischen Versager“

Bildquelle: Cornelsen Berlin 2021

Keine Gelegenheit aus dem Alltag abzutauchen? Keine Zeit, über Gott und die Welt nachzusinnen? Keine Muße, große Werke zu lesen? Dann kommen Sie mit unter die Oberfläche des Oberflächlichen, tauchen Sie für eine Zeit unter und lassen sich versunkene und vergessene theologische und philosophische Schätze zeigen. Zum Zuhören muss man nicht gläubig sein, nur Vergnügen daran haben, sich auf Unbekanntes einzulassen.

Die Tauchgänge in der Fastenzeit finden seit vielen Jahren im „Club der polnischen Versager“ in Berlin Mitte statt. Warum dieser Name? Das aus dem Polnischen übersetzte Wort „Versager“ hat dort noch eine zweite Bedeutung: Ein „nieudacznik“ kann jemand sein, der nichts zustande

bringt, weil er rastlos ist, weil er sich nicht zufrieden gibt. Der permanenten endlosen Selbstoptimierung um eines zweifelhaften Erfolgs willen setzen die polnischen Versager die Reflexion über ein notwendiges Scheitern und Innehalten als festen Bestandteil des Lebens entgegen.

Der Club in Berlin Mitte, der seit vielen Jahren als gemeinnütziger Verein eingetragen ist, macht pandemiebedingt eine Zwangspause. In diesem Jahr wurden nun die Tauchgänge in einen Podcast verwandelt, den Sie u.a. auf spotify, ApplePodcasts, Pocket casts oder im Hörraum  https://www.katholische-akademie-berlin.de/veranstaltungen/hoerraum/ finden.  

Ich wünsche erfrischendes Abtauchen und großes Hörvergnügen!

Martina Denda, 24.02.2021