Hilfe für Indonesien

Bereits im fünften Jahr engagieren sich die Religionsschüler der 5. und 6. Klassen für eine Schule in Jakarta (Einzelheiten über die Schule unter www.hsc-schule.de.). Mit ihrem großen Einsatz wollen sie Kindern von Müllsammlern, die sonst keine Schule besuchen könnten, den Unterricht, eine Schulspeisung und damit einen Ausweg aus ihrem Elend ermöglichen.

In der vorösterlichen Zeit wurde gebastelt, gebacken, in der Schule und Frohnau (leider bei Schneetreiben) verkauft. Jeder Cent zählte. Die sechs Klassen haben zusammen den kaum glaublichen Betrag von 743,56 € erarbeitet. Ein großartiger Erfolg für die Anstrengungen! Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die ihre Kinder hierbei so tatkräftig unterstützt haben.

Renate Koch

Die Hilfe kommt an

Die Hilfe kommt an

 

Zum vierten Mal hintereinander unterstützten die Religionsschülerinnen und -schüler der 5.- und 6. Klassen auch in diesem Jahr wieder die Heavens Special Child School (HSC-Website)in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.

Mit Eifer und viel Kreativität waren die Schülerinnen und Schüler dabei, wenn es galt, im Rahmen des „Diakonischen Lernens“ indonesischen Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen, deren Eltern das sonst fällige Schulgeld nicht aufbringen können.Die Heavens Special Child School ist christliche Grundschule, die für Kinder aus ärmsten Verhältnissen offen steht, egal welcher Religionsgemeinschaft sie angehören. Die Schule liegt in einem Stadtviertel, wo vielen Kindern nicht möglich ist, eine Schule zu besuchen. Die Kosten für das tägliche Leben übersteigen hier immer noch die finanziellen Möglichkeiten der armen Familien. Für die meisten Kinder in diesem Gebiet bleibt der Besuch einer Schule deshalb unerschwinglich. Damit bleibt Ihnen auch jeder Weg aus dem Elend versperrt.

Die Schüler der 6a beim Kuchenverkauf