Ein Wochenende bei bitterer Kälte

Die Gruppe.
Führung bei bitterer Kälte

Die evangelischen Religionsschüler der 8. Klassen verbrachten ein Wochenende im Februar in der Gedenkstätte des ehemaligen KZs Sachsenhausen.

Am Freitagnachmittag ging es nach der Schule in die Jugendbegegnungsstätte Sachsenhausen. Wir hatten das ganze Haus zur Verfügung. Schnell waren die Zimmer bezogen und die Küchendienste verteilt. Noch am Abend erarbeiteten die SchülerInnen die wichtigsten Ereignisse der dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte.

So waren wir für die Führungen bestens vorbereitet. Zwei junge Historikerinnen führten uns am Samstag über das Gelände des ehemaligen KZs. Die Kälte des Ortes machte uns nicht nur äußerlich zu schaffen. Die Kochkünste des Küchendienstes waren dann höchst willkommen. Am Nachmittag wurde in Gruppen an Präsentationen gearbeitet, die spezielle Themen und Häftlingsschicksale thematisierten. Am Abend unterrichteten die Gruppen ihre MitschülerInnen über das Gelernte.

Nach einer kurzen Nacht ging die Gruppe am Sonntag erneut auf das Gelände der Gedenkstätte um dort in der Station Z eine Zeit des Gedenkens an die Opfer des Ortes zu gestalten.

Das gemeinsame Kochen und die gute Gemeinschaft im Haus gaben dem Thematischen ein starkes soziales Gegengewicht. Die SchülerInnen wären gern länger geblieben, trotz Kälte und großem Arbeitseinsatz.

Renate Koch