Dr. Götz Aly: „Ich bin Geschichtspessimist“

Seit 1945 werde der Massencharakter des Nationalsozialismus geleugnet, so Götz Aly in seinem neuesten Buch. Eine Einordnung der NS-Zeit in die Deutsche Geschichte nahm der Historiker in Anwesenheit von Schülern des Leistungskurses Geschichte vor.

Dr. Götz Aly (links) und André Schmitz-Schwarzkopf, Vorsitzender der Schwarzkopf-Stiftung (Foto: Schwarzkopf-Stiftung) im Gespräch

„Alfred Fretwurst“ nennt Götz Aly den Protagonisten seiner neuesten Publikation „Volk ohne Mitte“[1]. Fretwurst ist die Geschichte des einfachen Deutschen, der es im Dritten Reich zunächst vom Arbeiter bis zum beamteten Justizwachmeister brachte und später als Mitglied der Sozialistischen Einheitspartei weitere Karriereschritte machte. Er steht sinnbildlich für Millionen Deutsche, die aus Mangel an Selbstbewusstsein und gemeinsamen Werten, immer auf der Suche nach dem eigenen Vorteil und Aufstieg in der Gesellschaft, auch im Nationalsozialismus erfolgreich leben konnten.

Eine Lesung, die in den Räumen der Schwarzkopf-Stiftung beginnt ...(Foto: Schwarzkopf-Stiftung)
... und auch zurück in der Schule zum Diskutieren anregt, hier (v.l.n.r.): Janosch Hildebrandt, Leon Silbermann, Georg Fritz, Maria Volkmann und Leon Buchholz aus dem Leistungskurs Geschichte, 12. Jahrgang (Foto: Koch)

Götz Aly, deutscher Historiker, Politikwissenschaftler und Journalist, las im Herbst 2015 in den Räumen der Schwarzkopf-Stiftung in Berlin-Mitte aus seinem Buch. Aly stand allerdings auch zur Diskussion bereit. Er setzte sich an diesem Abend mit wichtigen Fragen auseinander, die sich jeder Deutsche stellen sollte und die auch im Geschichtsunterricht eine Rolle spielen. Seine Geschichte des Alfred Fretwurst zeigt sehr anschaulich den Werdegang eines typischen deutschen Mitläufers im Nationalsozialismus, wobei die Gedanken in der damaligen Bevölkerung treffend dargelegt wurden. Aly gelang es, alle Zuhörer die vollen anderthalb Stunden zu fesseln und seinen ausführlichen Erläuterungen zu folgen. Überzeugend, aber auch provokativ stellte er seine historische Sicht dar. Aber wie sollte Geschichte auch treffender zum Nachdenken anregen!

Der vollständige Bericht als Download.

Maria Volkmann, Leon Silbermann

Leistungskurs Geschichte, 3. Semester (Hr. Koch); Oktober/November 2015


[1] Götz Aly: Volk ohne Mitte. Die Deutschen zwischen Freiheitsangst und Kollektivismus, Frankfurt am Main 2015.