Kunst als Prozess - Auf dem Weg zur Abstraktion

Im Laufe des Prozesses sind eine Reihe von äußerst unterschiedlichen Arbeiten entstanden. Als Auftakt diente die Metamorphose zweier Objets Trouvés. Zwischen den Objekten hatten die Schüler zuvor auch eine subjektive inhaltliche Verknüpfung hergestellt. Ausgehend von dem Bild mit dem höchsten Abstraktionsgrad enstanden weitere Arbeiten. Dazu gehörten, neben unterschiedlichen zeichnerischen Verfahren, eine Gipsplastik und ihre fotografische Inszenierung mit den Mitteln der Verfremdung. Schließlich standen den SchülerInnen verschiedene individuelle Verfahren offen, um, ausgehend von der Plastik, zu weiteren Arbeiten zu gelangen.

A. Helker

Ein Überblick der entstandenen Arbeiten von Cora aus der ehemaligen 8a

Eine Maske und eine Plastiktüte verschmelzen zu einem abstrakten Gebilde. 

Eine Übersicht der entstandenen Arbeiten von Barbara aus der ehemaligen 8a