Ausstellungseröffnung im Rahmen des Festivals "viva literatura!"

Vernissage der Ausstellung "wo zuhause ist"

Die Vernissage zur Ausstellung „Wo zuhause ist“, die in unserem Foyer und einem angrenzenden Flur am 29.8.2014 stattfand, war ein voller Erfolg!

Zu Beginn führte unsere Schulleiterin Frau Randelhoff-Szulczewski die Besucher mit einer kurzen Rede in die Thematik der Ausstellung ein.


Anschließend überreichte Frau Nickel, die Vorsitzende des Vereins „kulturkind“ und Initiatorin des Festivals „viva literatura!“, Zertifikate an die SchülerInnen des Leistungskurses Kunst, in denen ihre künstlerische Beteiligung an dem Festival gewürdigt wurde.  

Nach der theoretischen Einführung wurden die BesucherInnen gruppenweise durch die Ausstellung geführt. Dabei wurden die einzelnen künstlerischen Arbeiten von den SchülerInnen des Leistungskurses Kunst und des Wahlpflichtfaches Deutsch/Kunst erläutert. 

Auffallend war, dass die künstlerischen Dokumentationen des LK Kunst mit Hilfe der verschiedensten künstlerischen Techniken umgesetzt wurden. So war neben Fotoserien, Leporellos, Schablonenarbeiten, Zeichnungen auch ein Dokumentarfilm zu sehen. 

Das Interesse der BesucherInnen an den Arbeiten war hoch. Höhepunkt der Vernissage bildeten drei unerwartete Ereignisse. Die Staatsbibliothek zu Berlin kaufte ein künstlerisches Buch der Schülerin Sonja Marfutov,  der Verein "kulturkind" erwarb eine Arbeit von Timon Biebach und der Dokumentarfilm von Claire Roth wird im Herbst im Goetheinstitut in Moskau vorgestellt. 

Und übrigens - es gab Getränke und sogar etwas Kleines zu essen!

J. Kettner, S. Seite