Produktdesign-Workshop in der Weißensee Kunsthochschule Berlin

Im letzten Semester beschäftigten wir uns mit dem Thema „Eco Packaging Design“ und haben selbst eine ökologische Verpackung entworfen und hergestellt. Zum Abschluss des Semesterthemas besuchten wir die Weißensee Kunsthochschule Berlin und nahmen an einem Workshop zur Herstellung von Biokomposit-Produkten teil, der von der Designstudentin Anne Lange durchgeführt wurde. Für unsere Semesterarbeiten haben wir unter anderem Pappe, Holz, Stoff oder Bambus verwendet, denn dies waren Materialien, die leicht zu beschaffen waren. Deshalb war es bei diesem Workshop ein kleines Erlebnis, dass wir unseren natürlichen Kunststoff selbst herstellen konnten. Nach einem Rezept kochten wir den Biokomposit, beschichteten ein Stück Stoff mit der zähen Masse, die sich nach wenigen Minuten im Topf gebildet hatte und konnten dann dieses Stück Stoff um ein Gefäß formen. In der Sonne wurde alles getrocknet und fertig war unser kleiner Behälter.

Bei der Auswertung der Ergebnisse sind wir darauf gekommen, was wir besser hätten machen können. Beschäftigt man sich intensiv mit diesem Thema, kann man ewig an den Mischverhältnissen herumexperimentieren und seine Formtechniken optimieren. Insgesamt wird uns diese Exkursion aufgrund der entspannten Atmosphäre und der interessanten Thematik positiv in Erinnerung bleiben. Wir konnten praktisch arbeiten und theoretisch etwas über das Designstudium und die Arbeit einer Produktdesignerin erfahren.

Wir wollen euch das Rezept zur Herstellung von Biokomposit natürlich nicht vorenthalten:

Verrührt einfach 30 ml Maisstärke, 10 ml Essig Essenz, 1 TL Glycerin und 150 ml in einem Topf und erhitzt es langsam für ein paar Minuten. Die Zutaten entwickeln sich zu einer durchsichtigen, zähen Masse. In diese taucht ihr ein Stück Stoff, welches anschließend in die gewünschte Form gebracht wird. Dafür verwendet ihr am besten ein Gefäß, um das ihr den Stoff legt. Am Ende muss das Objekt in der Sonne trocknen. Viel Spaß beim Ausprobieren!  

Neele Chill und Maria Volkmann, 2. Semester, GK Kunst, Frau Beck