„Frieren für Olympia“

Bericht vom Leichtathletik Wettkampf: Jugend trainiert für Olympia 2012 in der Wettkampfklasse I am 30. Mai 2012

Trotz Feierlaune der Abiturienten und lausig kaltem Wetter mit ständigem Wind nahm unsere Schule das erste Mal an diesem Wettkampf in der Leichtathletik teil. Es war eine mit persönlichen Bestleistungen gespickte großartige Mannschaftsleistung! Wir denken dabei nicht nur an die Hochsprungleistungen von Hannes über 1,68 m und Derias übersprungene 1,40 m, den 2. Platz von Marc im 800 m Finale aller männlichen Teilnehmer und als Krönung den Sieg unserer 4 x 100 m Mädchenstaffel! Die neuen Schulspikes wurden würdig eingeweiht und sorgten für optimale Umsetzung der vorhandenen Kräfte, da waren sich alle Teilnehmer einig!

Unser Dank gilt den 4 Jungs, Bastian, David, Hannes und Marc, die alle Disziplinen absolvierten mussten, um überhaupt in die Mannschaftswertung eingehen zu können, denn einige gemeldete Abiturienten schliefen lieber aus, statt sich zu bewegen! So wurde Bastian plötzlich zum Speerwerfer und Sprinter, Marc zum Sprinter und Mittelstreckenläufer, Hannes zum Kugelstoßer, Sprinter und Hochspringer, David konnte endlich weit springen und sprinten. Mit dem Resultat, dass sie nie zum Luft holen und nachdenken über ihre Schlafdefizite und muskulären Problemchen kamen! Grandios kämpften auch die Mädchen unserer Schule gegen die Kälte und die Konkurrentinnen. Tolle Leistungen sahen wir, wie die Weitsprungergebnisse von Kaya, Laura und die 4,35 m von Michelle, all die Sprints von Kaya, Laura, Michelle über 100 m. Die 800 m Finale Platzierungen von Laura und Nadine, nachdem sie kurz davor noch beim Speerwerfen erfolgreich gekämpft hatte. Dazu die Speerwurf- und Hochsprungresultate von Deria, die Weiten im Kugelstoß von Vanessa H., Antonia und Madeleine, ebenfalls mit nur sehr kurzer Pause nach ihrem Hochsprungwettbewerb erzielt, und nicht zu vergessen der fantastische Sieg der Mädchen über 4 x 100 m mit Vanessa K., Nadine, Deria und Michelle, frenetisch angefeuert von allen Fans und Teammitgliedern unserer Schule, der Bertha von Suttner!

Es hat trotz der widrigen Umstände allen Leichtathleten viel Spaß bereitet, denn wir konnten endlich über Wettkampfstrategien beim Speerwurf, Jahresplanung beim Sprint, das Omega-Hoch und diverse Tiefdruckgebiete mit ihren Auswirkungen bei Freiluftsportwettkämpfen diskutieren. Und ein Versprechen gaben alle an der Schule verbleibenden Athleten ab: von August an, noch mehr zu trainieren, um im nächsten Jahr nach noch besseren Werten jagen zu können!

Das LA-Team und Frau Jäger; 05.06.12