„Jugend trainiert für Olympia“ – 3 Berliner Schulmeister und 1 Vize-Meisterin im Judo

Am Dienstag, den 19. 5. 2015, fand der diesjährige Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Judo im Sportforum Hohenschönhausen statt.Nachdem wir den Wettbewerb im vergangenen Jahr terminbedingt absagen mussten, waren wir entschlossen, in diesem Jahr erneut teilzunehmen. Schließlich war es uns in der Vergangenheit immer gelungen, erfolgreich abzuschneiden.

Dieses Jahr wurde der Wettbewerb in einem neuen Modus ausgetragen, der uns entgegen kam. Die Schulen mussten keine jahrgangsbezogenen Mannschaften stellen, sondern konnten mit einzelnen Judoka jeder Altersklasse teilnehmen, die sich in einem Einzelwettbewerb mit Mannschaftswertung maßen. Da wir dies Jahr (aufgrund von Klausuren, Verletzungen und Abgängen) keine kompletten Mannschaften aufbieten konnten, hätten wir einen reinen Mannschaftswettbewerb absagen müssen. Der Einzelwettbewerb ermöglichte uns eine Teilnahme mit einigen Judoka und wir konnten uns sehr gut verkaufen!

Der neue Austragungsmodus führte jedoch dazu, dass sich die Teilnehmerzahlen im Vergleich zum Vorjahr verdreifachten! Nachdem die große Wettkampfhalle gesperrt wurde und die Veranstalter auf eine kleinere Halle ausweichen mussten, zeigte sich die Organisation nicht einfach! Konkret bedeutete dies für die meisten unserer Judoka 7 ½ Stunden in der Judohalle!

die leere Halle am Morgen
gemeinsame Erwärmung in der viel zu kleinen Halle
individuelle Vorbereitung auf den Wettkampf

Joshua traf es am härtesten – er musste sechs (!) Stunden auf seine erste Begegnung warten, die er dann auch leider verloren hat. Er konnte sich aber motivieren und marschierte anschließend mit engagierten Kämpfen durch die Trostrunde und konnte am Ende mit einem hervorragenden 5. Platz abschließen! Emily fand sich in einem Teilnehmerfeld von weit über 30 Mädchen wieder und musste sechs Einzelbegegnungen bestreiten, bevor sie sich einer Judoka mit deutlich mehr Wettkampferfahrung geschlagen geben musste. Sie erreichte in einer der teilnehmerstärksten Gewichtsklassen einen sehr guten 7. Platz und steuerte damit zur Mannschaftswertung bei! Antonia, die wie die beiden anderen jungen Judoka nur wenig wettkampferfahren ist, gelangen drei hart umkämpfte Siege, bevor sie sich im Finale einer deutlich schwereren Gegnerin beugen musste (die Gewichtsklassenspannen waren sehr weit gefasst).

"kleine" Judoka nach erfolgreichem Wettbewerb

Herzlichen Glückwunsch zur Vize-Meisterschaft! Luca, unsere erste Vereinsportlerin an diesem Tag, setzte sich sehr souverän mit zwei deutlichen und schnellen Siegen durch und wurde Berliner Schulmeisterin! Es folgten unsere zwei „großen“ Vereinssportler, die auf einige Wettkämpfe zurückblicken konnten. Bedauerlich war die geringe Beteiligung in den WK I bis III und die lange Wartezeit für relativ kurze Auftritte von Charlotte und Felix. Beide konnten sich gegen starke Gegner behaupten und wurden ebenfalls überzeugend Berliner Schulmeister, wobei man anmerken muss, dass unsere drei jüngsten Judoka deutlich schwerere Aufgaben zu lösen hatten. Aufgrund unserer geringen Teilnehmerzahl konnten wir nicht in den Mannschaftswertungen punkten, aber durchaus sehr erfreuliche Einzelergebnisse erreichen und unsere Schule würdig und erfolgreich vertreten!   Ein herzliches Dankeschön und große Gratulation an unsere geduldigen Judoka, die eine tolle Mannschaftsleistung zeigten, und v. a. an die Eltern von Antonia, die sich extra frei genommen hatten und sich um den Transport und das Wohlergehen der „jungen“ Sportler kümmerten. Nächstes Jahr treten wir hoffentlich zahlreicher zu einem straffer organisierten Wettkampf an, um an unsere sehr guten Leistungen aus diesem Jahr anzuknüpfen!

  C. von Leupoldt