KKH-Lauf 2015 - Nachbericht für Nord-Berliner

TEILNEHMERSTÄRKSTE TEAMS PRÄMIERT / LAUFLEGENDE BAUMANN HAUTNAH

BERLIN,29. MAI 2015 - 1.933 große und kleine Läufer, Walker und Nordic Walker hat der KKH-Lauf am vergangenen Freitag zu gemeinsamer Bewegung animiert. Familien, Singles und Teams, Einsteiger und trainierte Hobbyläufer - das Teilnehmerfeld im Berliner Tiergarten war bunt gemischt. „Wir freuen uns über die hohe Resonanz", sagt Michael Horn von der KKH Kaufmännische Krankenkasse. „Das zeigt uns, dass unser Konzept goldrichtig ist."

Vor zwölf Jahren rief die KKH das bundesweite Laufevent ins Leben, das in diesem Jahr in zwölf Städten stattfindet. Es lädt Menschen aller Altersklassen dazu ein, Laufen und Walken als gesundheitsförderndes Hobby zu entdecken. Warum? „Weil regelmäßige Bewegung eine Trumpfkarte für unsere Gesundheit ist mit vielen positiven Effekten für Herz und Kreislauf, Blutdruck, Immunsystem sowie das seelische Gleichgewicht und dabei einen entscheidenden Beitrag für die Balance in unserem Leben leistet", erklärt Horn.

Um die Wette strahlten am Freitag vor allem die jüngsten Teilnehmer, als sie nach Bambini- und Schüler-Läufen eine KKH-Goldmedaille erhielten. Aber auch nach dem 2,3 Kilometer Einsteigerlauf und dem 6,9 Kilometer Fitnesslauf waren viele glückliche und auch stolze Gesichter beim Zieleinlauf zu entdecken. Lebhaft ging es nicht nur auf den Läuferstrecken zu, sondern auch rund um die KKH-Showbühne sowie an den Ständen mit Glücksrad, Kinderschminken und vielem mehr. Besondere Freude kam beim TEAM DES EUROPÄISCHEN GYMNASIUMS BERTHA-VON-SUTTNER AUS BERLIN-REINICKENDORF (s. Foto) auf. Sie wurden als teilnehmerstärkste Gruppe in ihrer Kategorie mit 500 Euro für ihr vorbildliches präventives Verhalten belohnt.

Dass Bewegung ein Lebenselixier sein kann, bewies Langstreckenläufer Dieter Baumann, Olympiasieger von 1992 und seit Anbeginn sportlicher Schirmherr der bundesweiten Gesundheitsinitiative. Er wurde nicht müde, Kinder wie Erwachsene zu motivieren und nützliche Tipps rund um Ausstattung, Training und Motivation zu geben. Sein Fazit: „Der KKH-Lauf ist ein entspanntes und heiteres Familienfest, das vor allem eines zeigt: Bewegung muss Spaß machen. Nur dann besteht die Chance, dass Teilnehmer, die das erste Mal dabei waren, die überzeugten Freizeitsportler von morgen sind."

(Quelle: Auszug aus KKH-Artikel für NORD-BERLINER)