School Finals 2014

Berthas Streetballer in allen Wettkampfklassen erfolgreich!

In diesem Jahr starteten bei den Streetball School Finals am letzten Freitag, dem 20.06.2014, vier Teams der Bertha in unterschiedlichen Wettkampfklassen. Austragungsort war das Kissingenstadion in Pankow, wo es um 9.00 Uhr an die Körbe ging und Teams aus den Bezirken Mitte, Tiergarten, Wedding, Reinickendorf, Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee gegeneinander antraten. Bis auf das jüngste Team, “Win 4 Fynn”  aus der Klasse 7c, waren alle Spielerinnen und Spieler der Bertha bereits mit dem Ablauf vertraut und freuten sich auf das große Basketball-Event. Gespielt wurde 3 gegen 3 mit jeweils einem Ersatzspieler.

In der Wettkampfklasse I der Mädchen erreichte das Team “AB Baller” um Laura K. den 2. Platz, in der WK I der Jungen erspielte sich das Team “Ahmet, lies deinen Sachtext” den 3. Platz und das junge Team der WK III “Win 4 Fynn”  um Florian F. konnte sich als Neueinsteiger ebenfalls den 3. Platz sichern. “4 gegen Willy”, das Team von Philip L.  war in der WK II ebenfalls erfolgreich und kam über die Gruppenqualifikation eine Runde weiter.

Somit können wir in diesem Jahr das begeisternde Ergebnis verkünden, dass sich alle unsere Mannschaften für das Berlin Finale am 3.7. im Horst-Dohm-Eisstadion, in Wilmersdorf qualifiziert haben. Was wirklich schade ist: der Termin fällt in unsere Reise-/ Projektwoche, so dass wohl nicht alle Teams starten können.

Zu den bisherigen Erfolgen gratulieren wir allen Mannschaften und wünschen den Finalteilnehmern viel Erfolg!

Marlen Brocker

Volleyballteam qualifiziert sich für die Endrunde

von Jugend trainiert für Olympia

In diesem Jahr startete die BvS erstmals mit einer Jungenmannschaft im Wettkampf III (Jahrgang 1998-2001) in der Werner-Seelenbinder-Halle. Es wurde auf einem Kleinfeld von 7x7m und mit vier Feldspielern gespielt.

Zu Beginn erfolgte die Auslosung von drei Vierer-Staffeln, in der jeder gegen jeden über zwei Gewinnsätze bis 15 spielte. Die jeweils Erstplazierten qualifizierten sich für die Endrunde.

Nach kurzer Vorbereitung und in dem Wissen, mit sehr jungen Talenten in den Wettkampf zu ziehen, traten wir an, um erste Erfahrungen zusammeln. Als wir bei unserer Ankunft auf hoch gewachsene, athletisch gebaute Jugendliche trafen, dämpften wir unsere Erwartungen zusätzlich.

Im Wettkampf traten wir jedoch unverkrampft und sehr konzentriert an. Unser erster Gegner (Evangelische Schule Frohnau) hatte mit unseren Aufgaben Probleme. Bevor der Gegner zu seinem Spiel kam, hatten wir den ersten Satz bereits gewonnen. Obwohl der zweite Satz härter umkämpft war, konnten wir ihn mit gestiegenem Selbstbewusstsein für uns entscheiden.

Die Ardenne-OS trat uns lautstark und sehr kämpferisch entgegen. Wir zeigten trotz Konzentrationsmängeln bei den Aufgaben, die der Gegner zur Führung nutzte, aber eine insgesamt deutlich geschlossenere Mannschaftsleistung und gewannen 2:0.

Der letzte Gegner, die Rosa-Luxemburg-Schule, zeichnete sich durch große Ballsicherheit und starke Abwehrleistung aus. Die Schwächen im Angriff glichen sie durch ein taktisch sehr überlegtes Spiel aus. Es waren also schnelle Beinarbeit zum Erlaufen der Bälle und deutliche Angriffshärte nötig, um den Gegner zu bezwingen. Dieser Sieg war nicht einfach und hat uns daher umso mehr gefreut.

Es hat uns selbst am meisten überrascht, dass wir unsere Qualifikation ohne Satzverlust gemeistert haben und sehen nun der Endrunde am 18. März gespannt entgegen... Vielleicht gelingt ja auch dort die eine oder andere Überraschung!!!

P. Fischer