09.09.2021

Überraschungserfolg beim Sprint Cup Nord

Olympia-Teilnehmer Leo K. und ehemaliger Schüler der Bertha nimmt sich für alle SchülerInnen der Bertha Zeit und schreibt auf jede Urkunde eine persönliche Widmung.

Am Montag, dem 30.08.21, kamen Mitglieder der Leichtathletik-Gemeinschaft LG Nord an unsere Schule, um die schnellsten Sprinter und Sprinterinnen der Schule zu finden. Jede Klasse durfte sechs Schüler aufstellen, welche dann in der Turnhalle nach Jahrgang gegeneinander antraten.

Die Länge der Sprintstrecke war für viele ungewohnt: es gab einen zehn Meter langen Anlauf, danach folgten 15 Meter, auf denen die Zeit der Schüler und Schülerinnen mit Hilfe von Lichtschranken gestoppt wurde. Beim „Sprint Cup – Nord Berlin“ sollten also die schnellsten Schüler und Schülerinnen auf eine Strecke von 15 Metern ermittelt werden.

Nach ungefähr zwei Stunden waren alle Schüler und Schülerinnen gesprintet und es wurde bekanntgegeben, wer sich für das Finale am 09.09.21 qualifiziert hatte. 28 Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2009 hatten sich qualifiziert.

Etwas mehr als eine Woche später, am 09.09., trafen wir uns dann gegen 9 Uhr am Stadion in der Finsterwalder Straße. An diesem Tag sollte nicht nur die schnellste Schülerin und der schnellste Schüler ernannt werden, sondern auch die schnellste Schule in Nord Berlin. Vor Ort wurden alle Schüler und Schülerinnen zuerst nach Jahrgängen und Riegen aufgeteilt, die je einem eigenen Zeitplan folgten. Betreut wurden wir von Herrn Bischoff und ab der 5. Stunde von Frau Jäger. Doch bevor wir überhaupt gesprintet sind, wurden wir überrascht. Denn uns wurde erklärt, dass wir nicht wie gedacht nur ein paar Mal sprinten sollten, sondern auch die Disziplinen Weitsprung und Kugelstoßen (mit Medizinbällen!) auf uns warteten. Obwohl wir davon ein wenig überrumpelt waren und es mittags immer heißer wurde, blieb unsere Stimmung gut und wir feuerten uns gegenseitig an.

Nachdem wir alle die 15 Meter gesprintet waren, traten die schnellsten acht Schüler und Schülerinnen innerhalb eines Jahrgangs gegeneinander an. Fast alle Schüler und Schülerinnen der Bertha gehörten zu den schnellsten acht in ihrem Jahrgang und mussten nun nicht mehr eine Strecke von 15 Metern, sondern eine von 60 Metern sprinten.

Dann erst wurden die Ergebnisse bekanntgegeben bei der Siegerehrung um 13 Uhr:

Aus dem Jahrgang 2009 belegte Hanne (7d) den 2., Lena (7b) und Tim (6a) jeweils den 5. Platz. Im Jahrgang 2008 belegte Nelle (8f) den 6., Onno (8b) den 2., Yusuf und Civan (beide 8e) den jeweils 3. und 7. Platz. Bei den 2007ern belegte Lucie (9c) den 2., Amelie (9b) den 4., Gesa (10a) den 5., Henry (9e) den 1., Vincent (9a) den 3. und Eliodor (9e) den 5. Platz. Im Jahrgang 2006 erreichte Helen (10a) den 2., Caroline (10c) den 7., Max (10a) den 1. und Kairun (9f) den 5. Platz. In den Jahrgängen 2005 und älter erlangten Selina (10e) und Mateo (12. Jg.) jeweils den 3., und Denis (12 Jg.) den 4. Platz.

Zu unserer Überraschung und großen Freude von Frau Jäger wurde die Bertha abschließend sogar zur schnellsten Schule Nord-Berlins ernannt.

Wir machten ein paar Gruppenfotos und bekamen dann zur Krönung unsere Urkunden von Leo Köpp, einem ehemaligen Schüler unserer Schule und Leichtathleten bei Olympia 2021, signiert.

 

Gesa Schönwolff, 10a