BvS-Volleyballer gewinnen erstmals den Landesentscheid im Volleyball

Am 17. März gewann unser Volleyball-Team den Landesentscheid 2014 bei „Jugend trainiert für Olympia“ (WK III - Jahrgang 1999 und jünger) in der Werner-Seelenbinder-Halle.

Dabei hagelte es in der Vorbereitung Hiobs-Botschaften: Ein wichtiger Stammspieler erhielt für vier Wochen Sportverbot, ein weiteres Team-Mitglied war durch Krankheit stark geschwächt und konnte weder am Vorbereitungstraining noch am Wettkampf teilnehmen. Angesprochene Alternativspieler standen genau für diesen Tag nicht zur Verfügung. Unsere ohnehin kleine Mannschaft (5 Spieler) stand nun zu dritt kurz vor der Absage, denn der Wettkampf III wird mit vier Spielern auf einem 7x7m großen Feld gespielt.

Doch dann rettete uns Felix... ein Judoka. Die beiden „alten“ Volleyball-Hasen Moritz  und Konrad schlugen äußerst konzentriert und druckvoll auf, zeigten sich im Angriff und Block bestens aufgelegt. Felix erwies sich mit nur einem Vorbereitungstraining als sehr ballgewandter Zuspieler und lieferte gute Pässe. Die anderen drei Spieler übernahmen hingegen für Felix Annahmeaufgaben, sodass dieser seine Stärken im Zuspiel zeigen konnte und selbstbewusst und nervenstark seine ersten Wettkampf im Volleyball bestritt.

Unser jüngster Spieler Malte spielte unbekümmert und wuchs mehr und mehr über sich hinaus. Er blockte in diesem Jahr erfolgreicher, „versenkte“ ungenaue Annahmen des Gegners mit dem ersten Angriff. Dabei „störte“ er sich auch nicht besonders daran, dies als Rechtshänder mit der linken Hand zu tun. In der Abwehr stand er schon am richtigen Ort, bevor dem Gegner selbst klar war, wohin er spielen wollte. Ein Volleyball-Talent, das natürlich auch den Sichtungs-Trainern nicht verborgen blieb. Aber der Malte liebt ja den Basketball...

Sowohl in der Vorrunde als auch in der Endrunde gab die als Team agierende Mannschaft keinen Satz ab und wurde von keinem Gegner in größere Bedrängnis gebracht. Auch wenn die Wettkampfleitung in diesem Jahr keinen „wertvollsten Spieler“ auszeichnete – für mich ist es ganz klar: in diesem Jahr gab es Vier!

Herzlichen Glückwunsch !  

Patricia Fischer