Berthas Volleyball-Teams auch in diesem Jahr in der Endrunde von „Jugend trainiert für Olympia“!

Berthas Jungen und Mädchen-Team im WK I

Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien qualifizierten sich sowohl das Jungen- als auch das Mädchenteam in der Paul-Heyse-Str. für die Endrunde. Diese fand am 10. Januar 2018 in der Max-Schmeling-Halle statt.

Das Team der Jungen – krankheitsbedingt nicht optimal besetzt – zeigte eine durchweg gute Mannschaftsleistung. Alle gaben alles, die eingewechselten Spieler wurden sofort integriert und konnten sich ins Spiel einbringen. Die Stimmung war gut, es wurde in der Abwehr um jeden Ball gekämpft und auch im Bereich des Angriffs gab es schöne Spielzüge.

Trotz des durchweg attraktiven und engen Spiels hatten jedoch letztlich die Gegner unserer Vorrunde  (Melanchthon-Gymnasium, Heinrich-Hertz-Gymnasium und Robert-Havemann-Gymnasium) die Nase vorn. Lediglich dem späteren Fünft-platzierten konnten wir einen Satz abnehmen. Nach der Vorrunde blieb für uns somit nur das Spiel um Platz 7. Hier trafen wir auf einen Gegner des Qualifikationsturniers (Gustav Heinemann-Schule), der uns im Dezember noch besiegt hatte. In diesem hart umkämpften Spiel zogen diesmal jedoch die Gegner den Kürzeren, sodass der Wettbewerb doch ein versöhnliches Ende fand und wir mit Platz 7 von insgesamt 16 Teilnehmern ein respektables Ergebnis erzielen konnten.

Die Mädchen erreichten mit dem 6. Platz ein ebenfalls schönes Ergebnis. Insgesamt gingen jedoch deutlich weniger Mädchenteams an den Start und der Leistungs-abstand zu den vier vorderen Teams erwies sich als recht groß. An dieser Stelle möchte ich noch einmal ganz herzlich den Schülerinnen danken, die kurzfristig einsprangen und die Teilnahme am Endrundenturnier überhaupt ermöglicht haben, da auch bei den Mädchen wegen Verletzungen nicht alle an Bord waren.

Insgesamt hat die Veranstaltung allen Beteiligten viel Spaß gemacht und wir drücken unserer Nachwuchsmannschaft im WK III ganz kräftig für Ende Januar die Daumen!!

 

Berthas Volleyball-Nachwuchsteam ist für das Finalturnier von „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert

Am 30. Januar 2018 nahm eine neu zusammengestellte WK III-Mannschaft (Schü-lerinnen der 7. und 8. Klassen) am Qualifikationsturnier im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Paul-Heyse-Str. teil. Während die Mitschüler an diesem Tag einen der ersehnten Wandertage hatten und teilweise etwas länger schlafen konnten, traf sich das Team bereits um 7:15 Uhr zur gemeinsamen „Anreise“. Einige, die nur über die Volleyball-AG an die Sportart herangeführt wurden, erlebten erstmals echte Wettkampfbedingungen: Die Aufregung war riesig und auch die Spielerinnen mit Vereinserfahrung wurden sich plötzlich gestiegener Verantwortung bewusst. 14 Teams wurden in zwei Vorrundengruppen ausgelost. Diese spielten jeweils zwei Zeitsätze á 8 Minuten auf einem 7x7m-Feld, das mit je vier Spielerinnen besetzt war. Aufgrund der Zeitsätze zählte also jeder Punkt, denn ein Rückstand bei zentralem Abpfiff bedeutete Satzverlust! Unser junges Team konnte sich gegen Ardenne-Gym., Robert-Havemann-Gym. II, John-Lennon-Gym. II mit 2:0 Sätzen jeweils deutlich durchsetzen, gegen das Max-Delbrück-Gym. und das Lichterfelder Goethe-Gymnasium II ging jeweils ein Satz mit nur einem Punkt Rückstand verloren, sodass diese Partien also jeweils unent-schieden mit 1:1 endeten. Lediglich im letzten Spiel des Tages gegen die Gustav-Heinemann-Schule musste das Team eine Niederlage einstecken, obgleich der Gegner nicht unbezwingbar war. Leider fehlte am Ende ein wenig die Kraft und die Konzentration. Unsere Leistungen reichten jedoch für einen guten dritten Platz in der Vorrunde, womit wir uns für das Finalturnier am 20. Februar qualifiziert haben. Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team, das überdies die besten und freundlichsten Anfeuerungsgesänge der gesamten Halle bot!!! Patricia Fischer