Achtbarer Erfolg für das Volleyball-Nachwuchsteam bei „Jugend trainiert für Olympia“!

Am 6. März fand die Finalrunde für den Wettkampf III der Mädchen in der Paul-Heyse-Str. statt. Unsere acht Mädchen der Klassenstufe 7/8 trafen dabei gleich im ersten Spiel der Vorrunde den späteren Landessieger, die Mannschaft des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin, gewissermaßen David gegen Goliath: ausgebildete, erfahrene, hochgewachsene Mädchen auf der einen Seite und ein frisch zusammengestelltes sehr junges Team voller Talente, die teilweise erstmals Wettkampfluft schnupperten.

Das Motto lautete demnach: Seid mutig, frech und bejubelt jeden Punkt, den ihr gewinnen könnt! Wir nutzten dieses Spiel, um alle Spielerinnen aufs Feld zu bringen und uns möglichst gut einzuspielen, denn das nachfolgende Match gegen das Robert-Havemann-Gymnasium musste gewonnen werden, wenn wir den zweiten Gruppenplatz und damit die Chance auf das Halbfinale wahren wollten. Leider verloren wir dieses hart umkämpft mit 17:25 und 21:25. Aufgrund der großen Enttäuschung fanden wir im letzten Vorrundenspiel nur mühsam zu unserem  Spiel und taten uns gegen den eigentlich deutlich schwächeren Gegner (John-Lennon-Gymnasium) sehr schwer. Es reichte nur für ein Unentschieden in Sätzen. Da wir jedoch ein deutlich besseres Ballverhältnis erspielt hatten, belegten wir den dritten Platz der Vorrunde und bestätigten mit einem 2:0 über die private Kant-Schule dann den insgesamt fünften Platz des Turniers.

Neben der Spielfreude und dem Einsatz aller Mädchen (Sina, Cara, Aurelia, Emma, Raga und Victoria) sind besonders die konstante Annahme und die gefährlichen Aufgaben von Marla und Clara hervorzuheben. Für das nächste Jahr - ganz klar -  haben wir uns vorgenommen, unseren Angriff zu verstärken!! In der Volleyball-AG wird also zukünftig noch mehr geschmettert!  

P. Fischer