Ein Berliner Urgestein wird 70

 Geburtstagsfeier für Klaus Kordon zum 70. Geburtstag in der Staatsbibliothek zu Berlin

Am 21.09.2013 wurde der bekannte Berliner Jugendbuchautor Klaus Kordon 70 Jahre alt, weshalb sich die Klasse 10b im letzten Monat mit ihm und seinen Werken beschäftigte.

Die gesamte Klasse arbeitete an selbst ausgewählten Büchern von Klaus Kordon und erstellte Plakate für eine Ausstellung im Foyer der Schule. Die Werkschau ist eine kleine Auswahl seiner vielen Veröffentlichungen, die rund 100 Werke umfassen.

Im Fokus des Deutschunterrichtes stand der Roman Krokodil im Nacken, welcher mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. In dem autobiografischen Roman verarbeitet Klaus Kordon sein Schicksal nach einem gescheiterten Fluchtversuch aus der DDR in den Westen. Sein Protagonist in dem Buch, Manfred Lenz, wird ein Jahr im Berliner Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen festgehalten, bis die westdeutsche Regierung ihn freikauft. Die Tatsache, dass es sich bei Manfred Lenz um Kordons Alter Ego handelt, macht diese Geschichte für den Leser noch ausdrucksstärker.

Der Höhepunkt dieser Einheit war die Teilnahme an Kordons offizieller Geburtstagsfeier vom Verlag Beltz & Gelberg am 26.09.13 in der Staatsbibliothek zu Berlin. Die Veranstaltung begann um 18 Uhr  mit einer Begrüßung von der Generaldirektorin der Staatsbibliothek, die überwältigt von der Anzahl der Besucher, vor allem der Jugendlichen, war. Darauf folgte eine  zweite Begrüßungsrede von Barbara Gelberg vom Verlag Beltz & Gelberg. Anschließend gab es einen Berliner Talk, in dem ein Journalist im Gespräch mit Klaus Kordon und zwei Schülern der Klasse 10b war. Der Autor wirkte sehr sympathisch und offen. Auf die Frage der beiden Jugendlichen, welchen Eindruck er von unserer heutigen Jugendgeneration hätte, antwortete er, dass jede Generation auf ihre Weise anders, aber nicht schlechter oder besser sei. Er möchte den Jugendlichen mit seinen Büchern einen Einblick in andere Generationen geben. In Bezug auf die Jugend meinte Kordon auch: Für mich gibt es nur Kinderbücher und Bücher. Jugendliche könnten doch lesen, was sie möchten, so Kordon. Er vertritt die Ansicht, sie wären bessere Leser, weil sie alles hinterfragten. Im Anschluss daran wurde von Robert Glatzeder aus dem Roman Krokodil im Nacken vorgelesen und Klaus Kordon verriet dem Publikum abschließend, dass er an einem Buch, welches im 19. Jahrhundert spiele, arbeite. Sein nächster Roman werde aber dann wieder von der Gegenwart handeln. Mit tosendem Applaus wurde die Veranstaltung beendet und klang bei einem Imbiss aus.

 

Mai N., Klasse 10b

Zum 70. Geburtstag von Klaus Kordon

Der bekannte Berliner Jugendbuchautor Klaus Kordon wird am Samstag, den 21. September 2013 70 Jahre alt. Gelegenheit für viele begeisterte Leser ihm zu gratulieren und für über 70 Bücher zu danken.

In den vergangenen Wochen waren der Autor und sein Werk Thema des Deutschunterrichtes der Klasse 10b. Im Mittelpunkt stand der autobiographische Roman "Krokodil im Nacken". In ihm verarbeitet Kordon seine Hafterfahrungen in der DDR nach einer gescheiterten Republikflucht und erzählt sein Leben bis zum Freikauf durch die Bundesrepublik.

Zusätzlich hat die Klasse eine Werkschau vorbereitet, die ab dem 20. September im Schulfoyer zu sehen sein wird. Aus der Vielzahl der Veröffentlichungen haben die Schüler interessenorientiert ausgewählt, gelesen und auf einem Plakat das jeweilige Buch vorgestellt. Die Ausstellung zeigt einen Ausschnitt des unglaublich vielfältigen Autors Klaus Kordon, angefangen bei seinem Erstlingswerk "Brüder wie Freunde" über verarbeitete Erlebnisse aus Indonesien bis hin zu den bekannten historischen Romanen wie "Die roten Matrosen".

Höhepunkt der Beschäftigung mit dem Schriftsteller wird die Teilnahme der Klasse an der offiziellen Geburtstagsfeier am 26. 9. in der Staatsbibliothek sein. Es wird aus dem Roman "Krokodil im Nacken" gelesen und der Autor interviewt. An der Podiumsdiskussion nehmen zwei Schüler der Klasse 10b teil.

Und wer Klaus Kordon noch nicht kennt: Für die Schülerbibliothek konnten Dank der Unterstützung des Vereins der Freunde etliche Kordon- Klassiker neu aufgenommen werden. Also, auf in Berthas Bücherstube, die Lektüre lohnt sich! 

S. Seite; 19.09.13