Ausflug ins Mittelalter

Wie Ritter und Burgen ausgesehen und wie es in einer mittelalterlichen Stadt gerochen hat, davon haben wir eine gewisse Vorstellung. Wie es geklungen haben muss, wenn sich Menschen in unseren Breitengraden vor über 700 Jahren unterhalten haben, wissen wir seit dem Besuch von Cosima Hoffmann und Hans Hegner an der Bertha am 20. September.

Bestückt mit zahlreichen historischen Musikinstrumenten trugen die beiden Minnesang vor, erläuterten das Konzept der hohen und niederen Minne sowie die Ideale der höfischen Ritterlichkeit. Gedichte, die wir im Unterricht nur als graue Materie kennengelernt hatten, erwachten in der Mediothek zu schmachtenden Liebesklagen oder jauchzender Freude über den Frühlingsbeginn.

Dabei wurde die kulturhistorische Entwicklung vom frühen Mittelalter bis zur Renaissance anhand ausgesuchter Gedichte sehr anschaulich erklärt und Fragen des Publikums (Woher will man eigentlich genau wissen, wie das Mittelhochdeutsche ausgesprochen wurde?) beantwortet.

Dass einer der beiden Botschafter des Mittelalters trotz gebrochenen Fingers zu dieser Performance auflief, verdient an dieser Stelle noch einmal großen Respekt.

 

                                                                                                          (O. Saathoff)