Deutsch-Französischer Tag 2022

Auch das Jahr 2022 steht und stand im Zeichen der Pandemie. Im zweiten Jahr in Folge konnten wir leider nicht das traditionelle Bühnenprogramm mit Musik, Theater und Sketchen durchführen. Wir sind optimistisch, dass dies im kommenden Jahr zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags endlich wieder möglich sein wird.

So wurde der deutsch-französische Tag auch im Januar 2022 vor allem im Unterricht thematisiert. Ein Highlight war sicherlich das deutsch-französische Treffen - online. Die AG Gedenken - verstärkt durch Schüler*innen der 10f und des Leistungskurses, traf sich mit einer französischen Klasse aus Châtelleraut. Zum Einstieg ging es um Clichés ... Die Frage, woran die Jugendlichen spontan denken, wenn sie zu ihrem Nachbarland gefragt werden, ergab obige Wortwolke.

Die AG Gedenken der Bertha arbeitet seit Herbst 2021 durch die Vermittlung der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück mit der Schulgruppe aus Châtelleraut zusammen. Die französischen Jugendlichen forschen in Archiven zu Frauen, die während der nationalsozialistischen Herrschaft nach Ravensbrück deportiert wurden. Die AG hat die Gedenkstätte besucht und sie durch eigene Fotos und Texte auf deutsch und französisch in einer digitalen Ausstellung zusammengefasst, damit die Jugendlichen aus Châtelleraut einen individuellen Einblick des Ortes bekommen.

Unser Treffen online im Rahmen des deutsch-französischen Tages hatte aber vor allem einen geselligen Charakter. So tauschten sich die Schüler*innen in deutsch-französischen Breakout-Rooms über ihre Familien, Freunde, Hobbies, Träume und Ziele aus. Schön, dass soetwas in Zeiten von Corona möglich ist!