Deutsch-Französischer Tag 2015

Auch in diesem Jahr gab es am Europäischen Gymnasium Bertha-von-Suttner wieder zahlreiche Initiativen, um den Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft zu begehen. Vor 52 Jahren hatten Charles de Gaulle und Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag unterzeichnet, durch den nach einer langen Zeit verlustreicher Kriege die Zusammenarbeit in zahlreichen Bereichen der Politik beschlossen worden war. Von dem damals auf den Weg gebrachten Deutsch-Französischen Jugendwerk profitieren wir heute bei der Organisation der beiden Austauschprogramme mit Frankreich ganz konkret.

Bereits am 21. Januar besuchten Vertreter des Vereins Anciens du Dialogue d’avenir franco-allemand – Alumni des deutsch-französischen Zukunftsdialogs (ADAFA) unsere Schule. Drei Lerngruppen informierten sich über die spannenden deutsch-französischen Lebensläufe. Neben den individuellen Erlebnissen und beruflichen Entscheidungen der Alumni, wurden im Gespräch z.B.  die zahlreichen frankophonen Staaten der Welt und unterschiedliche Berufsfelder mit Bezug zur französischen Sprache thematisiert. Deutlich wurde dabei, welch persönlichen Gewinn das Beherrschen der französischen Sprache für den eigenen Lebensweg haben kann.

Am 22. Januar, dem Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft, wurden die Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Foyer von zwei Ausstellungen begrüßt. Eine Auswahl bildlicher Umsetzungen  französischer Sprichwörter (die von unterschiedlichen Lerngruppen im Unterricht gestaltet worden waren) und ein Einblick in die Tradition der Karikatur in Frankreich luden zur Unterhaltung und zum Nachdenken ein. Das kulinarische Frankreich war durch die von der Klasse 8b zubereiteten Leckereien in allen Pausen vertreten.

Während der Profilierungskurs Französisch den gesamten Vormittag von einem intensiven Theaterworkshop mit Sylvie Mortier profitierte, versammelten sich 160 Schülerinnen und Schüler in der 5. und 6. Stunde in der Aula und genossen die selbst gestaltete Matinée française. Auf der Bühne stand von Sprachanfängern bis zum Abiturjahrgang ein Querschnitt der Französisch-Lerngruppen unserer Schule. Eine starke Rolle spielte dabei die Musik und der Gesang. Neben einem Potpourri französischer Kinderlieder wurde aktuelle Popmusik (Stromae, Khaled) und ein Stück aus dem beliebten Film "Die Kinder des Monsieur Matthieu" interpretiert. Unterhaltung boten zudem zwei Theaterstücke auf Grundlage unseres Schulbuchs sowie der Geschichten um den kleinen Nick (Le Petit Nicolas). Eine Mode-Casting-Show und die theatrale Umsetzung des Gedichts "Le déjeuner du matin" von Jacques Prévert rundeten das Fest ab.

Am 26. und 27. Januar besuchten die Klassen des 10. Jahrgangs die Veranstaltung DELF an die Schulen: Wie nützlich ist das DELF-Diplom in Studium und Beruf? Am 28. Februar wird das Europäische Gymnasium Bertha-von-Suttner wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg begrüßen, die an unserer Schule die vom Institut français organisierten DELF-Prüfungen ablegen wollen.

Deutsch-Französischer Tag am 22. Januar 2015 - Schüler, Lehrer und Eltern für Meinungsfreiheit und Toleranz

 

Anlässlich der alljährlichen Feiern des deutsch-französischen Tages am 22.1. 2015 möchten wir, Schüler, Lehrer und Eltern des Europäischen Gymnasiums Bertha-von-Suttner, unserem  Entsetzen über die Attentate in Paris Ausdruck verleihen und unseren französischen Partnern und Freunden unser tief empfundenes Mitgefühl aussprechen. In dieser Zeit verbinden uns in besonderem Maße die Gedanken mit den Kollegen und deren Schülern  in unseren Partnerschulen in Paris und Palaiseau.

Die „Marches républicaines“ am 11. Januar in Paris und anderswo, die bekannt und verbunden sind mit dem ‚Je suis Charlie‘ zur Erinnerung an die Opfer der Redaktionssitzung der Satirezeitschrift Charlie Hebdo, haben eindrucksvoll gezeigt, dass die Kernwerte der Demokratie, zu denen vor allem auch die Menschenrechte, die Meinungsfreiheit und die Toleranz gehören, von der breiten Masse der Bürger getragen und eingefordert werden.

Diese Errungenschaften, entstanden  im Gefolge der Aufklärung, sind jedoch kein selbstverständliches Gemeingut, sondern müssen vor allem angesichts existierender Ungerechtigkeiten, die es zu beseitigen gilt, stetig bewahrt, hinterfragt und gesichert werden.

Die Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander der Menschen auf demokratischer Grundlage in allen Ländern sind Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen, die erlernt werden müssen. Weil darin die Aufgabe einer schulischen Friedenserziehung besteht, bemühen wir uns in unserer Schule ganz besonders um eine Verbindung von sozialem Lernen und politischer Bildung. Die bewusste Auseinandersetzung mit Ursachen für Unfrieden und Gewalt und die gleichzeitige Entwicklung sozialer Kompetenzen sind Teil unserer Friedenspädagogik.

In diesem Sinne sind unsere vielfältigen Kontakte zu den Partnerschulen von wesentlicher Bedeutung. Die Vorfälle in Paris bestärken uns deshalb darin, die Partnerschaften unbedingt fortzusetzen, den Austausch zwischen den Kulturen zu pflegen, um die Bedeutung des interkulturellen Lernens für möglichst viele Jugendliche zu verdeutlichen.

Nur das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen kann zu Akzeptanz und Toleranz und damit zum friedlichen Miteinander führen. 

Schüler, Lehrer und Eltern

des Europäischen Gymnasium Bertha-von-Suttner

Aktivitäten zum deutsch-französischen Tag 2015

 

Veranstaltung

Klasse

21.1.

Vertreter des Vereins der Alumni des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs (ADAFA) besuchen die Schule

9f,

10c

22.1.

Ausstellungen in der Eingangshalle:

- Bildliche Umsetzung  französischer Sprichwörter

- die Tradition der Karikatur in Frankreich

 

 

Kuchenverkauf

8b

 

Theaterworkshop mit Sylvie Mortier

 

Profilierungskurs-Französisch

 

La Matinée française:

Schüler präsentationen Sketche, Lieder, …

 

 

9a

10d/e

 

7f

10f

 

10c

 

LK-12

gk-11

26.1.

DELF an die Schulen: Wie nützlich ist das DELF-Diplom in Studium und Beruf?

 

10d/e

10b

10c

27.1

DELF an die Schulen

10f

10a