Einblick in die Arbeit von Wissenschaftlern – Exkursion im Centre Marc Bloch

Beinahe versteckt in einem großen Gebäude mit weiteren Firmen befindet sich das Centre Marc Bloch (CMB), ein deutsch-französisches Zentrum, das Forschungen und Projekte in verschiedenen Geistes- und Sozialwissenschaften voranbringt. Am 9. Oktober 1992 gegründet, steht die nach dem französischen Historiker Marc Bloch benannte Einrichtung für eine erfolgreiche und effektive Zusammenarbeit von Deutschland und Frankreich.                                                                              

Eben dorthin waren wir als DELF-Kurs am 14. März 2017 eingeladen worden. Man begrüßte uns freundlich auf Französisch und setzte uns erst einmal generell über die Arbeit des Instituts ins Bild. Anschließend wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, die nun die Chance bekamen, mit je zwei Mitarbeitern des CMB zu sprechen. Wir erfuhren, dass dort Arbeitende entweder Deutsch und Französisch sowohl sprechen als auch verstehen oder eine der beiden Sprachen sprechen und die andere verstehen. Sie erzählten uns von ihrer Arbeit, wie und warum sie auf das Zentrum gestoßen waren und ihren Erfahrungen. Das Zentrum bietet ihnen Unterstützung bei der Arbeit an ihren Forschungsprojekten und dem oft unterschätzten Aufwand, der hinter deren Planung und Organisation steckt.

Petra Beck zum Beispiel erforscht die zunehmende Plastikverschmutzung von Weltmeeren und Wassersystemen und inwiefern die Menschen mit den Umweltaspekten auf unterschiedlichen Ebenen verbunden sind. Oder Antoine Mazières untersucht mittels der Informatik das maschinelle Lernen, d.h., wenn ein künstliches System aus Beispielen lernt und diese nach Beendigung der Lernphase verallgemeinern kann. Wir versuchten, uns allein auf Französisch zu verständigen und waren erstaunt, wie gut das funktionierte, wie viel man verstand und wie gut man sich mit den Mitarbeitern, unter denen sich auch Muttersprachler befanden, unterhalten konnte. Somit bot die Exkursion eine gute Gelegenheit, unsere erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden. Ein alles in allem sehr interessanter sowie informativer Besuch des Centre Marc Bloch, der uns auch berufliche Einblicke in die Arbeit von Forschern verschaffte.

Text von Amy Evans, Lisbeth Eigenwillig, Delf-Kurs Französisch, Fr. Beck

DELF-Partnerschule

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Sprachdiploms DELF am 12. Oktober 2016 wurde das Europäische Gymnasium Bertha-von-Suttner zur offiziellen DELF-Partnerschule ernannt. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für unsere Funktion als Prüfungszentrum und für die rege Teilnahme unserer Schüler an den Prüfungen.

Im Rahmen eines Festakts im Institut Franҫais, bei dem auch Vertreter der Senatsschulverwaltung und des  Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg anwesend waren, wurde die Auszeichnung vom Botschafter, s. E. Philipp Etienne, übergeben.

E.Imkeller

DELF an der Bertha

Am Samstag, dem 8. Juni 2013, trafen sich wieder etwa 250 Schüler und Schülerinnen aus Berlin und aus Brandenburg in unserer Schule, um die DELF-Prüfung für das Niveau A1 und A2 abzulegen.

In diesem Schuljahr haben in Berlin und Brandenburg insgesamt etwas mehr als 800 Jugendliche an einer der Prüfungen für die vier unterschiedlichen Niveaus des  DELF scolaire teilgenommen.

Von unserer Schule haben 41 Schüler und Schülerinnen mit großem Erfolg die Prüfung absolviert und ein Zertifikat erworben.

Der Fachbereich Französisch gratuliert ganz herzlich.

DELF-Prüfung weiterhin nachgefragt

Kurz vor den Sommerferien nahmen wieder 19 Schüler aus den Klassen 8f (Frau Imkeller), 9f (Frau Suckow) und dem 4. Semester (Herr Ihsen) mit sehr großem Erfolg an der DELF-Prüfung teil.

Im Dezember konnte Frau Randelhoff dann endlich die Diplome an die Schüler verleihen.

Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß und Erfolg in Französisch.

 

Fachbereich Französisch

Imkeller

DELF an die Schulen

Im Rahmen des Projekts „DELF an die Schulen“ des Institut français fand am Montag, dem 29. Oktober 2012 eine Informationsveranstaltung für die 10. Klassen statt.

Herr Maignan stellte das Sprachdiplom vor und wies die Schüler darauf hin, dass dieses Zertifikat als Sprachnachweis für ein Studium oder ein Praktikum in Frankreich und anderen französischsprachigen Ländern dient. Außerdem kann es bei vielen Bewerbungen von großem Nutzen sein.

E. Imkeller

(Fl. Französisch)

Sprachzertifikate auf dem Weg nach Europa...

Am Samstag, den 12.05.2012, fanden in den Räumen der Europäischen Schule Bertha-von-Suttner Prüfungen zum Erwerb des Sprachdiploms DELF (Diplôme d’études en langue française)der Stufen A1 und A2 statt.

Dabei handelt es sich um international anerkannte allgemeinsprachliche Diplome des französischen Bildungsministeriums, die den Niveaus des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Französisch hat das Institut français als offizielles Prüfungszentrum in Berlin diese Prüfungen bereits zum zweiten Mal in unserer Schule angeboten. 501 Schülerinnen und Schüler, die aus ganz Berlin und Brandenburg angereist sind, haben gemeinsam mit ca. 40 französischen Prüferinnen und Prüfern ihre kommunikativen Kompetenzen bestimmt. Von der Europäischen Schule Bertha-von-Suttner nahmen 22 Prüflinge teil (beim Prüfungstermin im Januar waren 23 BvS-Schüler). Für eine Stärkung zwischendurch sorgte die Klasse 8f, die ein Buffet mit Selbstgebackenem, belegten Brötchen und Obst anbot.

 

Bei sonnigem Wetter trafen sich die Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren zwischen den Prüfungen auf dem Schulhof und in den Gängen, lernten sich kennen und übten sich in ihrem Französisch. Nun warten sie auf das Ergebnis ihrer Prüfungen, um dann in einem feierlichen Rahmen die Diplome mit dem Siegel Ministère de l'Education Nationale in ihren Händen halten zu können. 

 

Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs Französisch, die teilweise in den Prüfungsablauf eingebunden waren, freuen sich über einen gelungen Tag mit französischem Flair an der Europäischen Schule Bertha-von-Suttner und bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
 
 Hr. Ihsen; 16.05.12