Berufs- und Studienorientierung im Rahmen von BVBO 2.0

Was ist BVBO?

Das „Berliner Programm vertiefte Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler 2.0“ (BVBO) ergänzt das Regelangebot im Bereich der Berufs- und Studienorientierung der Schulen und ist in das individuelle Konzept der jeweiligen Schule eingebettet. Es wird durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und die Bundesagentur für Arbeit finanziert und von einem Bildungsdienstleister umgesetzt.

Kooperationspartner SchulePLUS

Das Ziel von SchulePLUS ist es, Bildungszugänge und Bildungsgerechtigkeit zu schaffen, eigenständiges Lernen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie berufliche Orientierung und Handlungskompetenz zu fördern. Mit zahlreichen Projekten zur Studien- und Berufsorientierung möchte SchulePLUS erreichen, dass alle Schülerinnen und Schüler bei ihrem Schulabschluss ein konkretes Berufsziel benennen können.

BVBO-Programm im Schuljahr 2015/2016

Im vorletzten Schuljahr wurden drei Schwerpunkte mit den Teilnehmern des 11. Jahrgangs behandelt:

Das Thema „Bewerbung“ wurde im Rahmen eines simulierten Bewerbungsgesprächs mit einem Unternehmensvertreter sowie in dem Workshop „Assessment Center“ aufgegriffen und intensiviert.

Wie überzeugt man in einem Gespräch und wie kann ich gut präsentieren? Diese Fragen wurden in abwechslungsreichen Workshops zu dem Themenblock „Erfolgreich kommunizieren und präsentieren“ mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet und in unterschiedlichen Übungen erprobt.

Im Frühsommer wurden unterschiedliche Hochschulen in Berlin im Rahmen des Unitags besucht und die Schüler konnten so unterschiedliche Studiengänge und das alltägliche Studentenleben kennenlernen.

BVBO-Programm im Schuljahr 2016/2017

Bei allen BVBO-Workshops und Veranstaltungen für den 11. Jahrgang stand der Einblick in die Praxis in diesem Schuljahr im Fokus:

Den Auftakt bildete ein Workshop zum Thema „Bewerbungsgespräch“. Dabei wurden grundlegende Aspekte besprochen und intensiviert und am Ende in einem simulierten Gespräch konkret umgesetzt, was von einem „echten“ Personalverantwortlichen geführt wurde.

Anfang 2017 haben die Schülerinnen und Schüler ein Berliner Start Up sowie einen Betrieb besucht und  sich so mit dem Thema „Gründen“ auseinandergesetzt, konnten Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber kennenlernen und sich mit Experten vor Ort austauschen.

Im Rahmen eines Unitags besuchten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Hochschulen in Berlin. Sie konnten sich so vor Ort mit Studierenden und Dozenten austauschen, besuchten Vorlesungen oder Seminare und bekamen ein Gefühl dafür, wie ein Studienalltag aussehen kann und wie Werdegänge nach dem Studium aussehen können.

BVBO-Programm im Schuljahr 2017/2018

Auch in diesem Schuljahr steht bei allen Workshops und Veranstaltungen wieder der Einblick in die Praxis im Vordergrund: Den Auftakt für beide Jahrgänge (11 und 12) bildet ein Workshop zum Thema „Bewerbungsgespräch“. Dabei werden grundlegende Aspekte besprochen und intensiviert und am Ende in einem simulierten Gespräch konkret umgesetzt, was von einem „echten“ Personalverantwortlichen geführt wird.

Für die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen finden 2018 noch weitere Veranstaltungen statt: Die Teilnehmenden werden ein Berliner Start Up sowie einen Betrieb besuchen und setzen sich so mit dem Thema „Gründen“ auseinander, können Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber kennenlernen und sich mit Experten vor Ort austauschen.

Im Rahmen einer „Umwegebörse“ treffen die Schüler auf junge Menschen, die zwischen der Schule und dem Studium unterschiedliche „Umwege“ gegangen sind: Dazu gehört ein Au-Pair Aufenthalt, das FÖJ oder ein Auslandsaufenthalt in Australien. Der persönliche Austausch und Erfahrungsberichte stehen dabei im Mittelpunkt und bieten Anregungen für die Zeit nach der Schule.

Elternbrief BVBO_SEK II (PDF)

Datenblatt BVBO_SEK II (PDF)